Fazit

Die Aufhebung einer Schuld bzw. der Verzicht auf die damit korrespondierende Forderung kann sowohl aus Gläubiger- wie aus Schuldner-Optik Sinn machen.

Entscheidend sind letztlich Einvernehmen bzw. die Verzichts- oder Teilverzichtserklärung des Gläubigers.

Drucken / Weiterempfehlen: